Am 4. Punktspieltag (29.11.2018) gastierten die Herren 2 des MLV Einheit (4. Tabellenplatz) zusammen mit dem ESV Lok (5. Platz) beim SV Block Neustadt 2 (3. Platz) im Norbertusgymnasium. Schon allein die Plazierung aller 3 Mannschaften versprach einen spannenden Abend und zumindest der MLV und Block hielten sich auch daran. Es sollte in toller und nervenaufreibernder, aber auch volleyballmässig ein toller Abend werden.

Der MLV 2 hatte 3 kranke/verletzte Spieler im Kader, davon konnte einer wenigstens mitspielen.

 

Mannschaftsinfos MLV 2: hier

 

Zuerst gings gegen Lok ans Netz, die aber nur zu fünft starten konnten, da ein Spieler noch im Stau steckte. Nach gewissen Startschwierigkeiten fing die MLV-Maschine ab dem 0:4 an zu laufen. Vom Gegner kam ab da keine grosse Gegenwehr mehr und unsere Jungs hatten einen Vorsprung von 6-7 Punkten (Auszeit Lok bei 11:4) herausgearbeitet. Dann fing man etwas schludern und plötzlich musste der MLV bei 12:10 eine Auszeit nehmen, damit wieder alle wach wurden. Man verschenkte unnötig Punkte. Ab da lief alles wieder und schnell waren die 7 Punkte Vorsprung wieder rausgearbeitet und am Ende waren es 10. Die meisten Punkte, also 6 Stück, holte sich Lok durch verschlagene Aufschläge des MLV (die einzige Fehlerquelle im Spiel des MLV), das wurde aber ab Satz 2 besser, viel besser.

Der 2. Satz war dann recht unspektakulär. Lok erwachte beim 7:1 gegen sich, nahm eine Auszeit, aber das brachte nichts. Am Ende waren es 15 Punkte, die der MLV 2 mehr hatte.

So war das 1. Spiel eine schöne Vorbereitung auf das 2. Spiel.

 

Im 2. Spiel gegen Block begann der MLV etwas zaghaft. Block legte gleich los und hatte von Anfang an die Nase immer 1-4 Punkte vorn, aber der MLV blieb dran. Block griff stark an, der MLV aber auch, Block hatte etwas mehr Glück und stand aber auch in der Abwehr hinten sehr gut und fischte manchen Klasse geschlagenen  Ball gut heraus, was beim MLV nicht immer gelang. Ansonten waren beide Mannschaften absolut ebenbürtig.

Am Ende des Satzes, Block hatte immer noch 2-4 Punkte mehr als der MLV, kam Block etwas aus dem Tritt, haderte mich sich und dann auch mit einigen Schiedsrichterentscheidungen (das ist ja oft der Fall, wenn man einen Schuldigen sucht, nur nicht bei sich selber) gegen sich. Das nutzte der MLV gnadenlos aus und kämpfte sich bis zum 22:23 heran und zwang den Gegner zur Auszeit. Doch den Satzball hatte dann der MLV, aber der konnte den nicht verwandeln und so erkämpfte sich Block immer wieder den Ausgleich, danach wieder Satzball für unsere Jungs … bis Block KO war bei 29:27. Wau, geschafft! Einen Satz gedreht, indem man bis kurz vor Ende immer hinten lag. Weltklasse war das.

Nun lag eine Sieg für den MLV in der Luft. Block verstärkte sich mit vielen Zuschauern und es war plötzlich sehr sehr laut in der Halle. Ca. 15 Fans trieben lautstark ihre Mannschaft an. Doch das störte unser Team nicht im geringsten, im Gegenteil, es spornte viele Spieler an, es den gegnerischen Fans und dem Gegner erst recht zu zeigen.

Es folgten spektakuläre Ballwechsel, die in so manchen Lehrbuchfilm zu sehen sein könnten. Beide Teams gaben sich voll die Kante, fair und mit Respekt, aber mit voller Power. Der Satz schwankte hin und her. Beide griffen stark an, blockten aber auch gut, nur beim Legen war der Gegner etwas besser, das ist nie so die Stärke des MLV gewesen.

Beim Stand von 21:24 war dann die Luft beim MLV etwas raus und Block gewann einen echten Volleyballkrimi, den aber auch der MLV hätte gewinnen können.

Nun kams zum Entscheidungssatz, der ähnlich wie der 2. Satz verlief, obwohl Block besser in den Satz kam und 3:7 führte. Doch der MLV gab nicht auf, kämpfte sich bis zum 11:12 heran. Und es gab wieder supertolle Ballwechsel auf beiden Seiten zu sehen. Dann im richtigen Moment, wie im 2. Satz, war Block vorn und gewann knapp 12:15.

Was für ein Spiel!!! Obwohl verloren, war der MLV 2 echt stolz auf sich. So konnte man auchmal verlieren und mit erhobenen Haupt vom Feld gehen und doch noch 1 Punkt mitnehmen. Em Ende waren es 4 von 6 zu erreichenden Punkten. Das war vollkommen OK, wenn man sich so tapfer und teuer verkauft.

 

Da schmeckte auch gleich das Bierchen danach. Das hatte man sich verdient … Prost.

 

Im 3. Spiel des Abends besiegte SV Block Neustadt 2 erwartungsgemäß ESV Lok mit 2:0.

Und so blieben die Platzierungen aller 3 Mannschaften gleich.

Der MLV hält damit den Anschluß ans obere Tabellendrittel und hat Abstand nach unten.

 

Am 12.12.2018 gehts zum letzten Spieltag vor den Weihnachtsferien zur SG KSC2 / Sportfreunde MD, bevor im neuen Jahr dann die Pokalvorrunde am 10.01.2019 ansteht.

 

Ergebnisse:

 

MLV 2 : ESV Lok – 2:0 (25:15, 25:10)

MLV 2 : SV Block Neustadt 2 – 1:2 (29:27, 22:25, 12:15)

 

Team MLV 2: Schipke, Bode, Kloss, Müller, Kracmer, Falk, Heise