Der Start ins neue Jahr erfolgt traditionsgemäß mit der Vorrunde des Stadtpokals in Magdeburg.
Unser Team des MLV 2 trat in der Gruppe C im Norbertusgymnasium gegen die Teams des KCS 2 und des VfB Ottersleben an.
Der MLV wollte diese Spiele natürlich gewinnen, um sich erstmal seit Jahren wieder für die Zwischenrunde zu qualifizieren, aber auch um Spielpraxis nach den Feiertagen zu bekommen.
Insgesamt gab es 5 Gruppen in der 1. Runde. Davon kommen die Gruppenersten weiter und die 2 besten Zweitplatzierten plus 2 Freilose für den Vorjahressieger und -zweitpatzierten.

 

Ziel für den MLV 2 war ganz klar der Gruppensieg! Diesmal war die Losfee dem MLV sehr gewogen, da man als Stadtoberligamannschaft 2 Mannschaften der Stadtliga zugelost bekam. Also eine lösbare Aufgabe.
Und es waren diesmal 9 Spieler anwesend, das gabs auch nicht so oft diese Saison. Nur 2 Männer fehlten wegen Verletzungen.

 

Nachdem man das 1. Spiel gepfiffen hatte (hier gewann der VfB Ottersleben in einem sehr spannenden Spiel 2:1 gegen den KSC 2), gings zuerst gegen den KSC 2 ans Netz.
Der MLV hatte so seine Startschwierigkeiten. Man merkte zwar, wer spielerisch auf dem Feld das sagen hatte, aber unsere Jungs konnten das nicht immer in zählbare Punkte umsetzen. So waren beide Teams gleichauf, der MLV meist so 1-2 Punkte zurück oder glich aus, aber konnte bis kurz vor Schluß nicht in Führung gehen oder sich gar absetzen, wie das alle erwartet hatten. Doch die MLVler behielten super die Nerven und gingen zum richtigen Zeitpunkt in Führung und nutzten ganz cool den 1. Satzball und der Satz war gewonnen.
Das zehrte sehr an den Nerven des Gegners. Der 2. Satz war dann nur noch reine Formsache. Der MLV 2 spielte endlich den Volleyball, den man wollte und erwartete. Und schon war das 1. Spiel gewonnen.

 

Nun den Schwung mitnehmen gegen Ottersleben. Kurze Pause, Verschnaufen, Trinken und neu ins Spiel kommen.
Es wurde 2mal gewechselt, damit alle Spielpraxis bekommen und ihr Können zeigen können.
Doch der 1. Satz ähnelte dem im 1. Spiel. Es blieb 2/3 des Satzes genauso, aber diesmal griff der Trainer mit Auszeiten ein, die er beim 1. Spiel nicht nahm. Der Gegner konnte 2 Satzbälle nicht nutzen – zum Glück!!! Am Ende wars reine Nervensache und ein wenig Glück für den MLV 2, ersten Satzball genutzt und der Satz ging haarscharf an uns.
Man war wach und wollte das im 2. Satz auf gar keinen Fall wiederholen. Ausserdem war es schon später Abend, alle wollten heim.

Es begann wieder wie im 1. Spiel, nur das der MLV viel deutlicher führte. Es waren sage und schreibe 13 Punkte Vorsprung beim Stand von 20:7 !!! Dann geschah Seltsames. Der MLV lies die Zügel schleifen, gab reihenweise Punkte weg, der Gegner machte uns mit Aufschlägen tot, eigene Anriffe misslangen reihenweise, Zuspiele kamen nicht, Aufschläge ins Netz oder ins Aus … was war da los? Punkt für Punkt robbte sich Ottersleben heran, selbst 2 Auszeiten des MLV brachten keine Besserung. Etwas Ratlosigkeit machte sich breit. Aber auch der Gegner lies nun nach und machte Fehler und das zum richtigen Zeitpunkt, 1. Satzball für den MLV und es war endlich mit 25:23 gewonnen.

Weiterhin sucht unser Team für die laufende Saison neue Spieler!

Weitere Infos auf: hier!

 

Nächste Woche gehts wieder los mit den Punktspielen. Am 23.01.2020 fährt der MLV 2 zur SG Irxleben / Sportfreunde MD.
Wir hoffen auf den 1. Spielgewinn und das der MLV 2 vom vorletzten Tabellenplatz wegkommt und sich nach oben kämpft – Ziel der Saison ist KLASSENERHALT !!!

 

Ergebnisse:

 

MLV 2 : KSV 2 – 2:0 (25:23, 25:13)

MLV 2 : VfB Ottersleben – 2:0 (27:25, 25:23)

 

Team MLV2: Schipke, Brämer, Reeh, Heise, Kracmer, Hashemi, Bode, Müller, Rexhausen