Faaast hätte es geklappt. Nur ganz knapp rutschten unsere Herren 2 am 1. Spielgewinn vorbei. Schon am Spieltag vorher war die dicke Chance da. Wieder gabs ’ne grosse Verbesserung und sogar den 1. Satzgewinn, aber es reichte am Ende nicht für einen Sieg in den 2 Spielen am 07.11.2019. Zusammen mit den „Grauen Wölfen“ des USC 4 war der MLV 2 zu Gast bei WSG Reform 4 in der Otto-Baer-Strasse. Eigentlich sollte der Spieltag ja wegen wiedermal chronischer Unterbesetzung beim MLV Einheit verlegt werden. Der USC hatte schon zugestimmt, nur Reform weigerte sich. Mit wieder nur 7 Mann (ein Kranker war dabei) wollte man aber trotzdem wieder alles geben an dem Abend.

 

Wir suchen noch Mitstreiter in der laufenden Saison!!! Infos unter: hier

 

Zuerst gings gegen den USC 4, den man ja noch von vor 2 Jahren aus der Stadtliga kannte. Leider knickte gleich Anfangs des 1. Satzes 1 Spieler des MLV sehr böse um und konnte nicht mehr weiterspielen (anschliessender Besuch im Krankenhaus) und so musste zum 1. Mal seit 1,5 Jahren der Spielertrainer aufs Feld, da kein weiterer Spieler vorhanden war. Der Schock sass noch eine ganze Weile in den Knochen der MLVler, doch dann kam man so langsam wieder rein ins Spiel. Die Auszeit beim 10:18 !!! wirkte Wunder. War der 1. Satzgewinn möglich? Punkt für Punkt knabberte man vom Vorsprung ab und zwang den Gegner seinerseits zu einer Auszeit bei nun schon 15:20. Doch dann kam der USC wieder in Tritt und hielt den Vorsprung bis ins Ziel. Tolle Vorstellung des MLV!

2. Satz – Neues Versuch … Der MLV zeigte einen seiner besten Sätze in den bisher 3 Spieltagen als Aufsteiger. So ziemlich alles gelang. Der USC wirkte sehr nervös und konnte nicht mithalten von Anfang bis Ende. Alleine die 2 Auszeiten des USC ( 9:4 & 19:9) zeigten wer hier der Herr im Hause war. Der MLV spulte sein Spiel runter, Punkt für Punkt. Völlig unbeeindruckt vom knappen Ausgang des 1. Satzes siegte unser Team souverän mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung.

Doch das wars noch nicht. Satzgewinn hin und her, der 3. Satz rief. Der MLV kam nur langsam in Gang. Der Gegner schaffte es mit guten Aufschlägen unsere Annahme zu zerlegen. Aber nicht lange ging das, dann nahm der MLV eine Auszeit beim 3:7 und fing wieder an zu kämpfen wie im 1. Satz. Der USC sah sich genötigt bei 7:8 auch eine Auszeit zu nehmen … Es lag etwas in der Luft … Doch irgendwie schafften es die Gegner bei tollem Spiel beider Mannschaften die Punkte abzustauben und gewann am Ende mit 10:15 diesen Satz … Schade, aber trotzdem ein geiles Spiel!!!

Dieses Spiel zeigte, das in der Stadtoberliga einige Mannschaften zu schlagen sind, wenn der MLV 2 mal in voller Besetzung anrückt und ein bisschen besser eingespielt ist.

Nach dem Motto: Der MLV 2 ist eine Turniermannschaft, von Spiel zu Spiel besser werdend!

 

Das 2. Spiel des Abends stellte der MLV das Schiedsgericht. In einem knappen Spiel, mit vielen unschönen verbalen Aktionen auf beiden Seiten, besiegte der USC 4 die WSG Reform 4 mit 2:1.

Wieder knickte ein Spieler, diesmal vom USC um, konnte aber soweit noch stehen, das das Spiel mit 6 Leuten beendet werden konnte, Respekt davor!

 

Nach dieser immer sehr unangenehmen (Pfeiff-)Pause musste der MLV 2 sich wieder aufraffen, warm machen, motiviert war man aber bis in die Fußspitzen und sein 2. Spiel des Abends gegen die Gastgeber Reform 4 machen.

Jetzt nochmal alles geben, so die Devise.

Im 1. Satz lag der MLV 2 bis Mitte des Satzes 5 Punkte zurück, nahm eine Auszeit (4:9) und fing danach wieder an aufzudrehen wie schon so oft an dem Abend. Reform kam gar nicht zum Zuge und musste seinerseits bei 11:11 eine Auszeit nehmen. Von da an gings hin und her, nur der Schlußspurt rettete Reform und sie gewannen den Satz. Beim MLV kam die Annahme nicht mehr so am Ende, selbste wenn, kam kaum ein Zuspiel oder Angriff zustande. Und im 2. Satz schwanden dann auch etwas die Kräfte und die Konzentration. Man hing immer hinterher, ohne wirklich an Reform heranzukommen. Aber alle gewinnen zusammen und verlieren auch zusammen! Und so ging der Satz an Reform.

 

Zuerst waren Alle etwas traurig, weil die Chance zu mind. einem Sieg wieder da war, aber nach kurzem durchatmen und mit dem 1. Bierchen in der Hand siegte die Freude, trotz Minibesetzung und Verletzung wars doch ein schöner Abend. Klar, der Ehrgeiz ist da, wenn man die Chance zum Spielgewinn hat, schlimm wäre es, wenn man nicht so denken würde.

 

In 2 Wochen gehts schon wieder weiter, diesmal wieder daheim im sogenannten „Eispalast“ (SH der GS „Am Kannenstieg“), die aus Sparsamkeit (oder Geiz?) der Stadt Magdeburg extrem kalt ist und durch eiskalte Lüfter die Gesundheit der Spieler und Zuschauer gefährdet. Also alle dicke Sachen mitbringen, evtl. Skianzug 🙁

 

Ergebnisse:

MLV 2 : USC 4 – 1:2 ( 20:25, 25:15, 10:15)

MLV 2 : WSG Reform 4 – 0:2 (19:25, 17:25)

 

Team MLV 2 mit: Schipke, Reeh, Rexhausen, Bode, Müller, Richter, Heise