Am 31.01.2018 war wieder Heimspieltag für die 2. Herrenmannschaft des MLV „Einheit“ e.V.

Erst das 9. Spiel dieser Saison sollte dem MLV die erste Niederlage bringen. Wer hätte das noch vor der Saison gedacht, als die Mannschaft wiedermal völlig neusortiert, gemischt und aufgestellt wurde, nach einigen Weggängen, aber auch Neuzugängen.

Also Trost gabs dann aber im 10. Spiel den 9. Sieg!

 

Aber nun von Anfang an:

Das 1. Spiel war gegen den HSV Medizin 1. Noch im Hinspiel wurden sie von unseren Jungs klar 2:0 geschlagen. Also ran ans Netz, auf den Ball gekloppt und im Rückspiel den Sieg bestätigen! Das war ein Teilziel des Abends.

Leider waren vom 12er Kader an dem Abend nur 7 Leute verfügbar, davon 2 Leichtverletzte, aber das sollte keine Ausrede sein bei dem Gegner.

Der 1. Satz begann leicht verschlafen und mit 3-4 Punkten Rückstand, aber dann gings los mit dem Spiel das MLV 2. Bis auf ein paar zuviel verschlagener Aufschläge und nur wenige Kleinigkeiten ging der Satz am Ende klar an den MLV.

Der 2. Satz war dann aber volles Kontrastprogramm. Wieder so ein verflixter 2. Satz nach einem tollen 1. Satz. Aber das gabs schon viermal diese Saison und jedes mal gewann der MLV 2 dann mit 2:1 am Ende. Sollte das diesmal auch wieder klappen? Dann wäre nur ein Punkt verschenkt für den amtierenden Tabellenersten der Stadtliga. Der MLV kam aber leider nie wirklich punktemässig an Medizin heran. Immer wieder blitzte es mal auf bei unseren Jungs, aber es war nichts Durchgängiges. Die Annahme war wirklich nicht gut, Pässe wurde nicht konsequent und hart geschlagen bei den Angreifern, Abstimmungsprobleme kamen dazu. So wurde der MLV immer nervöser und dann war der Satz einfach so weggeschenkt, völlig unnötig. Auch 2 Auszeiten halfen rein gar nichts.

Abgehakt und auf in den 3. Satz. Der sollte doch dann gelingen gegen nicht wirklich hart angreifende, aber sehr bewegliche und eingespielte Mediziner.

Denkste. Der Satz wurde dann noch schlechter. Noch mehr Fehler schlichen sich ein und keiner traute sich mehr was. man wollte ja nichts falsch machen und machte deswegen ja (fast) alles falsch. Nie war der MLV wirklich im Vorteil und hing haushoch hinterher. Dabei spielte der Gegner nur seinen Stiefel wie in Satz 1 und 2 runter. Die waren keinen Deut besser als wir, aber eben gleichmässig, machten ständig Punkte und legten uns die Bälle um die Ohren.

Eins kann der MLV nicht so gut, gelegte Bälle vom Gegner annehmen bzw. selber gut legen. Das bügelte man sonst immer mit guten, druckvollen und sicheren Angriffen aus. Aber sobald man sich aufs „Ball-über-die-Schnur-Spiel“ einlies, verlor der MLV Punkte und diesmal den ganzen 3. Satz.

Man war halt 8 Spiele lang kaum gewohnt Sätze abzugeben, schon gar nicht ein ganzes Spiel. Das wurmte alle unsere Jungs sehr, aber sie kamen einfach nicht aus dem Dreck hoch.

Nun war sie da, die ERSTE Niederlage der Saison, schade das es gegen Medizin war, denn die spielten nicht wirklich gut, aber erfolgreich.

 

Aber der MLV 2 wäre nicht der Erstplatzierte der Stadtliga, wenn er nicht nach so einem Bockmist die Kurve bekommen würde und das 1. Spiel wegsteckt, das 2. Spiel hochmotiviert und völlig bei Null beginnt, also wieder wirklich guten und erfolgreichen Volleyball spielt.

Und so kam es dann auch Gottseidank. Nun waren es nur noch 6 Spieler in der Halle, Wechsel waren also nicht mehr möglich.

Gegen die Mannschaft SSV Besiegdas 2 gabs sicher auch kleinere Startschwierigkeiten im 1. Satz und Besiegdas hielt gut mit. Aber es zeichnete sich immer mehr ab, das der MLV sich Punkt für Punkt davonmachte. Nur am Ende wollte man beim Stand von 24:18 noch nicht den Satzball verwandeln. Erst eine Auszeit beim 24:21 weckte unsere Jungs wieder auf und dann wars auch fast gleich zu Ende.

Der 2. Satz war davon gekennzeichnet, das sich der MLV etwas einlullen, aber nicht wirklich was anbrennen lies. Viele Punkte wurden bis zur Satzmitte unnötig verschenkt, aber egal. Der Satz gehörte dem MLV und das am Satzende sogar sehr sicher.
So wurden 4 von 6 zu erreichenden Punkten in 2 Spielen gemacht. Das ist dann doch ganz gut. So einen tollen Saisonstart hatte der MLV 2 noch nie. Mal schauen wie das endet, vielleicht mit dem Aufstieg in die Stadtoberliga??? Noch ist nichts sicher. Der Verfolger USC 4 hat 4 Spiele Rückstand und noch kein Spiel verloren, dafür alles 2:0 gewonnen. Also aufpassen und die nächsten Spieltage schnell wieder viele viele Punkte machen!
Das 3. Spiel des Volleyballabends in der Sporthalle Kannenstieg gewann der HSV Medizin 1 mit 2:0 gegen den SSV Besiegdas 2.
Ergebnisse:
MLV 2 : HSV Medizin 1 – 1:2 (25:20, 19:25, 6:15)
MLV 2 : SSV Besiegdas 2 – 2:0 (25:22, 25:17)

 

Team MLV 2: Schipke, Brämer, Kloss, Heise, Kracmer, Richter, Falk

 

Mannschaftsinfos hier !