Am vorletzten Punktspieltag traten die Damen des MLV III krankheitsbedingt leider wieder nur zu fünft (bei den Damen in der SOL erlaubt) an. Trotzdem wollte man nicht klein beigeben und das Beste aus der Situation herausholen und es dem Gegner nicht so leicht machen. Zu Gast war der MLV mit dem FSV 1895 beim DSV in der Astonstrasse.

Im 1. Spiel gegen die Gastgeber, den Tabellenzweiten DSV, kamen unsere Damen nur langsam und etwas unmotiviert ins Spiel, steigerten sich aber gegen Ende des 1. Satzes noch bis zum 16. Punkt. Der 2. Satz war etwas lockerer, denn man hatte sich eingespielt und versuchte die fehlende 6. Spielerin auszugleichen. Der DSV griff wie gewohnt zu 80% nur über die Spielführerin an. Diese machte uns ganz alleine das Leben etwas schwer und mehr als 12 Punkte waren nicht drin und das Spiel verloren.

Gegen den Tabellenführer FSV wollten unsere Damen endlich mehr tun und gingen deutlich motivierter ins Spiel. Das Ziel und die Vorgabe vom Trainer waren 20 Punkte pro Satz (was wie ein Sieg gegen den Ligaprimus wäre). Es sah am Anfang wirklich so aus, als würde man das Ziel erreichen. Der FSV war baff und lag teilweise auch 1-2 Punkte zurück. Der MLV schwebte auf einer Wolke, die leider immer ab Mitte des Satzes weg war und der FSV kam ins Spiel und drehte vor allem über seine sehr gute Mittelangreiferin und Aufschlagserien das Spiel. Trotzdem war eine viel bessere Stimmung auf dem Feld als im 1. Spiel. Mehr war nicht drin in Unterbesetzung.

Deshalb muss der MLV III unbedingt neue Spielerinnen werben & suchen, denn mit 7 Spielerinnen nur insgesamt, wird es schwer die Punkt- und Pokalspiele abzusichern.

Wer das liest und Lust und Zeit hat, dienstags 19 Uhr in der Kannenstieghalle zu trainieren, möge sich bitte unter 0177 / 6250673 oder per Mail an mut_2002@freenet.de melden. Genaueres auch auf der Homepage der Damen 3.

Ergebnisse:

MLV III : DSV – 0:2 (16:25, 12:25)

MLV III : FSV – 0:2 (10:25, 13:25)

MLV III mit: Buchholz (K), Kummer, Pollner, Schwanz, Schmidt

 

Thomas Schipke