Seit langem standen die Herren 2 des MLV „Einheit“ e.V. endlich einmal wieder in der Zwischenrunde des Volleyball-Stadtpokals der Stadt Magdeburg.

Leider reichte ein echter 1:2-Pokalkrimi gegen den Stadtligisten FSV 3 und ein schwaches 0:2 gegen den Stadtoberligisten KSC 2 nicht für ein Weiterkommen ins Finale. Dazu war die Leistung einfach nicht gut genug.

Der MLV hatte nur im ersten Spiel Chancen. Nach Verlust des ersten Satzes gab es durch den Gewinn des zweiten Satzes die Möglichkeit, das Spiel noch zu drehen. Der dritte Satz war offen bis zum 10:10, danach ging nichts mehr und der FSV gewann überraschend und war mehr als schlagbar.

Das zweite Spiel gegen den Tabellenzweiten der Oberliga zeigte dem MLV früh seine Grenzen auf. Der Gegner hatte bei Angriff, Aufschlag und Feldabwehr ganz klare Vorteile, die er auch gnadenlos nutzte. Vom MLV kam kaum Gegenwehr. Schade.

Macht nichts. Viel, viel wichtiger sind die Punktspiele ab Montag in Ottersleben.

Der Pokal ist erst wieder nach Erreichen des angestrebten Klassenerhalts wichtig.

 

Ergebnisse:

 

MLV 2 : FSV 3 – 1:2 (19:25, 25:16, 10:15)

MLV 2 : KSC 2 – 0:2 (9:25, 14:25)

 

MLV mit: Schipke (K), Mühlenberg (Z), Groo, Schröder, Langhorst, Kracmer, Eckhardt (T)