Am 12.11.2018, der 3. Auswärtsspieltag beim VfB Ottersleben, hatten sich die Herren 2 des MLV „Einheit“ e.V. sehr viel vorgenommen. Volle 6 Punkte war das angestrebte Tagesziel (5 wären auch vollkommen OK gewesen), um sich in der Tabellenspitze der Stadtliga Magdeburg zu halten bzw. festzusetzen.

 

Der Spieltag begann sehr erfolgversprechend im 1. Spiel gegen die 2. Gastmannschaft SSV Besiegdas 2. Der 1. Satz stellte gar keine Probleme dar, Besiegdas wehrte sich nur ganz kurz und spielte im Prinzip ohne Angriffsschläge und Blöcke und machte es dem MLV sehr einfach, den Satz schnell zu beenden. Ähnlich wars im 2. Satz. Der MLV zog bis zur Mitte des Satzes sein Ding durch und führte sogar anfangs mit 7:1, fing dann aber etwas an sich einzulullen. Das war gegen diesen Gegner nicht schlimm, aber man verschenke dadurch unnötige Punkte, was einem bei anderen stärkeren Gegnern durchaus mal auf die Füsse fallen kann. Pro Satz nahm der MLV 2 je 1 Auszeit, praktisch zum erholen und trinken und man bereitete sich auf den erwartet etwas schwereren Gegner im 2. Spiel vor.

Am Ende standen 3 Punkte und ein klarer 2:0 Sieg auf dem Konto des MLV Einheit.

 

Das 2. Spiel des Abends musste der MLV 2 das Schiedsgericht stellen. Hier besiegte Ottersleben mit einer B-Mannschaft (die guten Leute wurden für das Spiel gegen den MLV geschont, was vom Respekt uns gegenüber zollt) Besiegdas mit 2:0.

 

Jetzt im 3. Spiel hieß es wieder, warm machen, alles Hochfahren und wieder fokusiert sein, was nach einem Spiel Pause immer erwartungsgemäß schwer fällt.

Von Anfang an war es ein Spiel auf Augenhöhe. Kein Vergleich zum Spiel gegen Besiegdas. Ottersleben griff an, versuchte zu Blocken und machte wirkungsvolle Aufschläge. Das beeindruckte den MLV schon einwenig, aber man setzte vollen Angriff und Blöcke dagegen. Und so hielt man gut mit. Es war immer knapp beim Spielstand, was die Auszeit beim 21:23 zeigte. Bis am Ende der VfB seine Chancen effektiver nutzen konnte und im richtigen Moment seinen Vorsprung ausbaute und den Satz gewann, bevor der MLV 2 reagierte.

Egal, abhaken und dann mussten man eben über 3 Sätze gehen. Der MLV stellte sich drauf ein und wollte jetzt wiederum den 2. Satz für sich entscheiden und musste das ja auch, wenn man den 3. Satz wollte. Der 2. Satz begann Mega. Unser Team führte relativ sicher, bis Ottersleben eine Auszeit bei 5:9 nahm. Ab da fing es beim MLV an zu kriseln. Annahmen klappten weniger gut, Pässe standen immer mal nicht korrekt, eigene Aufschläge hatten keine Wirkung oder gingen aus und vor allem wurden die immer noch guten harten Angriffe (wenn der Pass stand) sehr gut vom Otterslebener Block pariert. Dazu kamen Missverständnisse in der Ballannahme hinten. Viele Bälle fielen knapp vor der Grundlinie ins Feld, ohne das der MLV sich bewegte. Individuelle Fehler wurden mehr und die Mannschaftsleistung lies insgesamt etwas nach. Das nutzte natürlich ein ebenbürtiger Gegner voll aus und zog immer mehr davon, ähnlich wie im 2. Satz am Ende.

Der MLV bäumte sich nochmal auf beim Stand von 16:17, aber danach war der Ofen irgendwie aus, Schade. Wenigstens ein Satz wäre aus jetziger Sicht realistisch drin gewesen für den MLV 2.

Und so gabs nur halbe Punktzahl, statt der vollen 6 Punkte.

Egal, das wurde beim Bierchen danach abgehakt und besprochen. Jetzt wird noch etwas trainiert am Block und an der Ballannahme bzw. Sicherung hinten und dann gehts am 29.11.2018 wieder voll motiviert zum SV Block Neustadt 2 (dem Pokalgegner im Januar, da kann man gleich etwas üben).

 

Infos zur Mannschaft MLV 2: hier

 

Ergebnis:

 

MLV 2 : SSV Besiegdas 2 – 2:0 (25:9, 25:15)

MLV 2 : VfB Ottersleben – 0:2 (21:25, 20:25)

 

Team MLV 2: Schipke, Bode, Brämer, Heise, Kloss, Falk, Kracmer