Der 4. Spieltag war fast identisch vom Ergebnis wie der 3. Spieltag. Er unterschied sich nur, das diesmal Heimspieltag war in der berühmten (über die Stadtgrenzen leider schon bekannten) kalten („Eispalast“-) Sporthalle der GS „Am Kannenstieg“, sich Niemand verletzte und das es im 2. Satz des 2. Spiel beim MLV ein völliges Blackout gab.

Als Gäste begrüßte die 2. Herrenmannschaft des MLV „Einheit“ e.V. die Mannschaften des HSV Medizin und des FSV 1.

 

In frostiger heimischer Halle stellte der MLV zuerst das Schiedsgericht. Es war ein knappes und sehr spannendes Spiel zwischen dem FSV und Medizin. welches der FSV mit 2:1 für sich entschied.

 

Dann trat der MLV 2 hochmotiviert gegen den Vorjahresaufsteiger HSV Medizin aufs Spielfeld. Man hatte sich, nach dem letzten Spieltag und dem sehr knappen Ergebnis gegen den USC 4, sehr viel vorgenommen. Der 1. Sieg sollte endlich her!

Und es sah gleich im 1. Satz hervorragend aus. Der MLV, wieder nur mit gerade mal so 7 Mann angetreten, kam recht gut ins Spiel. Medizin zeigte sich beeindruckt. Unsere Jungs waren topfit und gut in Fahrt. Es klappte irgendwie alles, sogar die Annahme gelang über große Teile des Satzes. Damit kamen wunderbare Angriffe über alle Positionen am Netz und auch mal Hinterfeld zustande, sogar gelegte Bälle fanden ihr Ziel und brachten Punkte (was eigentlich beim MLV sonst selten so klappt). Medizin ergab sich am Ende seinem Schicksal und der Satz war im Sack.

Diese Euphorie nahm man mit in den 2. Satz. Es war im Prinzip alles wie im 1. Satz, nur das gute Spiel und der Kampf des MLV wurden leider nicht mit den entsprechenden Punkten belohnt. Irgendwie hatte Medizin immer das Quentchen Glück mehr. Es war ein Satz auf Augenhöhe, den dann Medzin gewann. Was solls, 3. Satz und dann eben 2 statt 3 Punkte erspielen. Hauptsache den 1 Sieg holen.

Der 3. Satz ähnelte dem 2. Satz. Der MLV spielte sehr gut, aber wieder fehlte die Belohnung, also die Punkte. Die staubte wieder Medizin ab. Beide Teams waren wieder gleichauf. Kurz vor Satzende zog der Gegner dann weg und gewann. Ein tolles Spiel unserer Jungs, aber es gab nur den einen Satzpunkt. Aber besser als nichts.

 

Nun gings gegen den nicht ganz so gut platzierten, knapp vor dem MLV in der Tabelle liegenden FSV 1.

Vielleicht hatte man jetzt mehr Glück. Aber der FSV war von Anfang an beweglicher als der MLV 2 und hatte einen Mittelblock, den der MLV leider fast nie in den Griff bekam. Dazu kamen ein paar sehr gute Flatteraufschläge des Gegners, die unsere Jungs einfach nicht immer in den Griff bekamen. Dadurch kamen von MLV-Seite dann wenig gute Zuspiele, damit wenig druckvolle Angriffe zustande. Der 1. Satz ging dann noch ganz glimpflich mit 15 Punkten auf Seiten des MLV aus, aber der 2. Satz war dann eher nahe einer Katastrophe. Es ist kaum in Worte zu fassen, aber ein Blackout trifft es wohl am nächsten, leider.

Der Rückstand stieg kontinuierlich im Satz an. 7, 11 und am Ende sogar 16 Punkte Rückstand … was war da los? Irgendwie wollten Alle nur schnell den Satz beenden und runter vom Feld, so war sicherlich der Eindruck von aussen. Lange nicht so einen schlechten Satz gespielt. Es gelang einfach nichts, rein gar nichts. Der FSV spielte seinen Stiefel einfach runter.

Aber der Gegner war sehr fair und trat keineswegs überheblich auf, wie das manch anderer Verein getan hätte. Dafür ein Dankeschön von uns, auch wenn man sich dafür nichts kaufen kann.

Ja auch durch solche Spiele lernt man etwas … hofffentlich!!!

 

Dieser letzte Satz wurde noch lange diskutiert nach dem Spiel. Aber der MLV 2 war keineswegs deprimiert, aber doch stark verwundert … keiner kann es sich bis heute so richtig erklären. Doch etwas wirft unser Team nicht aus der Bahn, das ist klar.

Das Bier schmeckte danach trotzdem (obwohl vorher Jemand sagte, es schmecke nur nach einem Sieg … das stimmt nicht !!!).

 

Der nächste Spieltag Anfang Dezember wird auf Wunsch vom TSV Barleben 1 verlegt und sicherlich erst nächstes Jahr stattfinden.

 

Und immer noch sucht der MLV 2 neue Spieler, vor allem im Angriff!!!

Schaut mal auf unsere Homepage  und schaut einfach 4 Wochen kostenfrei beim Training vorbei.

 

Ergebnisse:

 

MLV 2 – HSV Medizin – 1:2 (25:21, 19:25, 10:15)

MLV 2 – FSV 1 – 0:2 (15:25, 9:25)

 

Team MLV 2 mit: Schipke, Brämer, Reeh, Rexhausen, Heise, Kracmer, Müller